Edith Ruthmann gewinnt den Publikumspreis „Hochstadter Stier 2012“

Das Publikum kürte am gestrigen Abend bei einer rauschenden Poesienacht im ausverkauften Gasthof Schuster in Hochstadt Edith Ruthmann (Alling / Bayern, 1. Platz), Weinrich Weine alias Jürgen Preuss (Ratingen / NRW, 2. Platz) sowie Rainer Rebscher (Niedereschach im Schwarzwald / Baden-Württemberg, 3. Platz) zu den Preisträgern des Lyrikwettbewerbs um den „4. Hochstadter Stier“ (2012). Zusammen mit den beiden Mentoren des Wettbewerbs, Matthias Politycki (Hamburg) und Anton G. Leitner (Weßling) gaben auch die bisherigen Sieger der Wettbewerbe um den Hochstadter Stier, Melanie Arzenheimer (Eichstätt / Bayern), Andreas Schumacher (Walheim / Baden-Württemberg) und Franziska Röchter (Verl / NRW) neben insgesamt 23 Kandidaten aus dem deutschen Sprachraum Kostproben ihrer lyrischen Arbeit. Die rund 150 Zuschauer bedankten sich mit tosendem Beifall bei den Autoren und Veranstaltern für einen spannenden Abend rund um die zeitgenössische Poesie. Im Januar 2013 kommt der Bremer Lyriker, Rundfunkmann und internationale Festivaldirektor Michael Augustin (Poetry on the Road) als Gastmentor nach Hochstadt.

Die Veranstalter planen 2013 neben den drei Publikumspreisen des „Hochstadter Stiers“ einen weiteren Juroren-Preis zu vergeben, über dessen Vergabe eine Expertenjury entscheidet.

Dieser Beitrag wurde unter Anton G. Leitner, Lesungen, Ausschreibungen und Wettbewerbe, Club der lesenden Lyriker, DAS GEDICHT, DAS GEDICHT-Seminare, Literaturbetrieb, Poesie 21, Presse, Pressemitteilungen, Veranstaltungen, Vermischtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s