Von Gedicht zu Gedicht: Eine poetische Wanderung in Weßling

Liebe Besucherinnen und Besucher,

heute möchte ich Ihnen wieder einmal ein ganz besonders Veranstaltungs-Schmankerl empfehlen:

Im Rahmen des 10. Literarischen Herbst – Begegnungen mit der Literatur im Fünf-Seen-Land nehmen wir Sie mit auf eine poetische Wanderung durch die „Hauptstadt der Poesie“ Weßling.

Die Wanderung beginnt bei der Wiege der buchstarken Jahresschrift „DAS GEDICHT“, dem Verlagshaus des Anton G. Leitner Verlags. Dort stellt der Verleger und Herausgeber Anton G. Leitner sein Programm vor.

Vom Verlag aus geht es zu Fuß zu verschiedenen Stationen unter freiem Himmel, an denen Autorinnen und Autoren des Verlags klassische und eigene Texte lesen, passend zur jeweiligen Location.

Die erste Station führt in das nahegelegene Stocket-Wäldchen, das der Verleger schon als Kind durchstreifte. Dort wird Lyrikerin Gabriele Trinckler auf einer Lichtung mit einem Gingko-Bäumchen Goethes Gedicht „Gingo Biloba” rezitieren.

Der Weg geht weiter zur Pfarrkirche Heilig Kreuz Oberpfaffenhofen. Auf dem Vorhof trägt Pater Georg Maria Roers SJ geistliche Gedichte vor.

Eine der Stationen der literarischen Wanderung: Die Pfarrkirche Heilig Kreuz Oberpfaffenhofen

Eine der Stationen der literarischen Wanderung: Die Pfarrkirche Heilig Kreuz Oberpfaffenhofen

Als nächstes verschlägt es die literarischen Wanderer an den Weßlinger See: Auf einem Steg präsentieren die Autoren begleitet vom Wellengeplätscher Lyrik zum Thema Wasser.

Am Weßlinger See werden Gedichte rund um das Element Wasser präsentiert

Am Weßlinger See werden Gedichte rund um das Element Wasser präsentiert

Die Wanderung führt um den Weßlinger See und der nächste Stopp findet am Badehaus der Familie Koeppen statt.

Unterwegs begegnet den Wanderern sogar ein Seeungeheuer

Mauer beim Badehaus am Weßlinger See

Das Badehaus der Familie Koeppen ist eine weitere Station am Weßlinger See

Wenig später erreicht die Wandergruppe einen kleinen Park mit Seerosenteich. Dazu gibt es blühende Vorträge aus dem „Garten der Poesie”.

Unterwegs auf literarischen Pfaden kann man den Seeblick genießen

Seerosenteich am Weßlinger See

Gartenimpressionen aus dem kleinen Park am Weßlinger See

Zum Schluss des Spaziergangs kehren wir im Autohaus Widmann ein: Dort stehen Gedichte zur Mobilität im Zentrum, allen voran Jürgen Bullas A8 Gedichte.

Endstation: Mobilität im Autohaus Widmann

Endstation: Mobilität im Autohaus Widmann

Der Wetterbericht sieht vielversprechend aus und so hoffe ich, Sie am Sonntag in Weßling begrüßen zu dürfen, um gemeinsam auf literarischen Fährten zu wandern,
Ihr Anton G. Leitner

Von Gedicht zu Gedicht: Eine poetische Wanderung in Weßling
So 25. September, 14.30 Uhr

Treffpunkt: Buchenweg 3b, 82234 Weßling
Eintritt: 12,- €
Karten können vor Ort erworben werden
Festes Schuhwerk ist anzuraten, ein Plan B existiert für schlechtes Wetter.
Im Rahmen des 10. Literarischen Herbst veranstaltet von Kunsträume am See, Starnberg
In Kooperation mit dem Verein „Unser Dorf“, Weßling

Über den Literarischen Herbst:

Der Literarische Herbst wurde 2002 unter der künstlerischen Leitung Elisabeth Carr und Dr. Gerd Holzheimer anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Landkreis Starnberg ins Leben gerufen. Das Außergewöhnliche an diesem Literaturfestival ist die Präsentation besonderer Themen und Werke an unkonventionellen Orten.

Dieser Beitrag wurde unter Anton G. Leitner, Lesungen, Archiv, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s