Der Tiger Willi ist unter der Haube

Am gestrigen Samstag, den 27. August 2011 feierte mein Freund und Dichterkollege, der Songpoet und Münchner Turmschreiber Tiger Willi  alias Wilhelm Raabe in seinem Heimatdorf Steinebach am Wörthsee Hochzeit. Willi heiratete Andrea Hinze, die seinen Namen (Andrea Raabe) annahm. Die ökumenische Trauung zelebrierte auf katholischer Seite der frühere Münchner Künstlerseelsorger und Lyriker Pater Georg Maria Roers SJ („Wo sind wir auf der Strecke geblieben”); sein evangelischer Pastorenkollege war eigens bis aus dem fernen Ostfriesland angereist.

Petrus meinte es gut mit dem frischgebackenen Jubelpaar und schickte nach einem erfrischenden Regenintermezzo ausgiebig Sonnenstrahlen nach Steinebach, so dass sich die Hochzeitsgesellschaft zu Fuß von „Raabe‘s Wirtshaus“ (gleich neben der alten Steinebacher Kirche, dem Trauungsort) zum Restaurant „Raabe am See“ begeben konnte, um dort ausgelassen zu feiern.

Heinz Hirschvogel und seine „Schachermuih-Musikanten“ (www.wirtshausmusik.de) spielten mit Sackpfeife, Böhmischem Bock, Tuba, Konrabass, Gitarre, Harfe, Klarinette & Co. zünftig für ihren Musikerkollegen Tiger Willi und seine Braut auf, und gegen Mittenacht stieg der Tiger selbst zusammen mit seinem Gitarristen Wolfgang Görl in die Session ein. Selten hat man ihn so ausgelassen erleben dürfen, seine Klassiker „Isele Rock“, „Wurstalat“, „Mo ohne Kopf“ und „Triebhofer Sepp“ schmiegten sich harmonisch zu den zarten Harfenklängen von Monika von den Schachermuih-Musikanten. Diese altbayerischen Musikanten im besten Sinne des Wortes, denen nichts, rein gar nichts von stumpfsinnigen Musikantenstadelhollarödiöh der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender anhaftet, beziehen sich übrigens von ihrem Bandnamen her auf Mathias Kneißl, genannt Kneißl Hias oder auch Schachermüller-Hiasl, noch besser bekannt als Räuber Kneißl. Der wohl berühmteste bayerische Räuber stammte nämlich aus der Schachermühle bei Sulzemoos und wird heute als eine Art oberbayerischer Robin Hood verehrt. In meiner Anthologie „Ois is easy. Gedichte aus Bayern“, in der natürlich auch Tiger Willi vertreten ist, bedichtet Franz Dobler den Räuber Kneißl und das nach ihm benannte dunkle, süffige Bier … Als der Kneißl Hias im Jahr 1902 zur Guillotine geführt wurde, soll er gesagt haben „Die Woche fängt schon gut an“ …

Ich wünsche Andrea und Willi alles erdenklich Gute für ihren gemeinsamen Lebensweg und viele glückliche Jahre.

Toi, toi, toi,
Anton G. Leitner

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dieser Beitrag wurde unter Vermischtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Der Tiger Willi ist unter der Haube

  1. gingernutchili schreibt:

    Andrea Raabe und dem TigerWilli wünsch ich von ganzem Herzen alles Gute für ihren Ehebund!
    Auf dass der TigerWilli noch viele Inspirationen für seine schrägen und humorvollen Texte bekommt!
    Einen ganz herzlichen Glückwunsch!!!! Aus OWL !!!
    Liebe Grüße …

  2. Franzi schreibt:

    Ein zig-faches Hoch auf das wahre Brautpaar des Jahres! Viel Glück und alles Gute! Auf dass der TigerWilli weiterhin so viele humorige und schräge Einfälle hat!
    Die besten Wünsche aus OWL von Franzi!

  3. franz schreibt:

    Ein Fan wünscht den beiden auch noch nach einem Jahr alles gute zur Hochzeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s