Renitente Enthüllungsgedichte aus Bayern zum Film „Die Scheinheiligen“

Weßling, den 19. Mai 2011

Gedicht und Film: Ois is easy
Renitente Gedichte aus Bayern begleiten den Film „Die Scheinheiligen“

(von Thomas Kronthaler). Mit Lesungen der Münchner Turmschreiber
Anton G. Leitner, Hardy Scharf und Alfons Schweiggert.
Zugabe: Der Münchner Filmemacher Richard Westermaier zeigt verfilmte
Gedichte, u. a. von den drei anwesenden Dichtern.

Kino Breitwand im Schloß Seefeld, Lounge
Schloßhof 7, 82229 Seefeld
Freitag, 20. Mai 2011, 20.30 Uhr
Eintritt: € 10,- / € 8,- (ermäßigt)

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde,

Filme und Verse arbeiten mit Bildern, Mustern und Rhythmen. Deshalb war es für mich ein persönlicher Glücksfall, dass mein Freund aus alten Schulzeiten am Wittelsbacher Gymnasium in München, Richard Westermaier, Filmemacher geworden ist. Schon einmal haben sich unsere beruflichen Wege gekreuzt, denn bereits im Jahr 1984 gab ich mit ihm zusammen meine allererste Anthologie „Und wenn ich schlucke, schmeckt es oft bitter. Gedichte junger Münchner Autoren“ heraus, in der auch die frühen Gedichte der damals noch weitgehend unbekannten Dichterkollegen Friedrich Ani und Helmut Krausser erschienen. Auch unser türkischer Freund Bülent Tulay beteiligte sich damals mit eigenen Versen. Westermaier arbeitete danach über zehn Jahre lang in verschiedenen Fernsehredaktionen des BR. Viele seiner Wildbach-Toni-Videoclips (u. a. für Titanic.de und Sueddeutsche.de) in Zusammenarbeit mit dem Münchner Schauspieler Moses Wolff erlangten auf YouTube Kultstatus.

Im Herbst 2009 drehten Westermaier und ich in Erling-Andechs sowie am Weßlinger See zusammen die ersten Lyrikvideos. Weil mir schon die ersten Drehs so viel Vergnügen machten, beschlossen wir Anfang 2010, die Printausgaben meiner buchstarken Jahresschrift DAS GEDICHT fortan mit einen eigenen Internet-Lyrik-tv-Kanal auf der Internetplattform YouTube zu begleiten: dasgedichtclip heißt er, passend zu meinem Herzblatt DAS GEDICHT. Inzwischen sind dort über 120 Videoclips oder Kurzfilme zu zeitgenössischen Gedichten der bestaunen, viele bekannte Lyriker aus dem ganzen deutschen Sprachraum haben mit uns bereits ihre Gedichte verfilmt und nahezu wöchentlich gehen neue Gedichtclips online.  In diesen Tagen drehten wir mit dem fränkischen Mundartlyriker Fitzgerald Kusz in München, Weßling und Steinebach am Wörthsee sowie mit der Berliner Dichterin Ulrike Draesner in Planegg und Erling-Andechs. Anbei ein Link zur Sammlung aller bisherigen Gedichtdrehs, damit Sie ggf. auch gezielt nach den lyrischen Beiträgen einzelner Schriftsteller suchen können.

tv-Movie erkor unsere Videoanthologie zum free-tv-top-Link, das Börsenblatt der Buchhändlervereinigung in Frankfurt am Mai lobte unlängst auf einer ganzen Seite unseren neuen Weg, Lyrik „audiovisuell erfahrbar“ zu machen: „Wer sich ein Bild von aktueller Poesie-Performance machen will, wird auf Leitners Videokanal fündig.“

Was lag angesichts der engen Verwandtschaft zwischen Gedichten und Filmen näher als eine Kooperation mit Matthias Helwig und seinen Breitwandkinos. In einer neuen, kleinen Veranstaltungsreihe wollen wir unter dem Titel „Gedicht und Film“ fortan in loser Folge spannende Themenabende anbieten, die Lyrik-Videoclips und Live-Lesungen mit einer Spielfilmpräsentation vereinen.

Heute möchte ich Sie zu unserer ersten gemeinsamen Veranstaltung einladen: Am morgigen Freitag, den 20. Mai 2011 erwarten Sie um 20.30 Uhr in der Lounge des Breitwandkinos in Schloß Seefeld unter dem Motto „Ois is easy“ renitente Gedichte aus Bayern. Ich habe meine Turmschreiberkollegen Alfons Schweiggert und Hardy Scharf eingeladen, uns in Seefeld ihre poetischen Schmankerl aufzutischen. Ich selbst werde (nach der gelungenen Premiere diesen Dienstag in Wien) erstmals in Bayern öffentlich „Enthüllungsgedichte“ aus meiner Gedichtsammlung „Die Wahrheit über Uncle Spam“ vorstellen. Richard Westermaier kommt ebenfalls nach Seefeld und zeigt eine Auswahl unserer Videoclips. Thomas Kronthalers Heimatfilm „Die Scheinheiligen“, der den Bau eines Schnellrestaurants am Irschenberg persifliert, bildet den krönenden cineastischen Abschluss unseres ersten poetischen Filmabends für alle Sinne.

Damit Sie gleich einen Eindruck davon bekommen, was Sie in Seefeld im poetischen Teil des Abends erwartet, schicke ich Ihnen die Links zu drei Videoclips mit den beteiligten Autoren:

Anton G. Leitner:Die Wahrheit über Uncle Spam“ (Richard Westermaiers 3-minütiger Kurzfilm zum Buch, unter Mitwirkung des Kritikers Nicola Bardola gedreht in Weßling/Hochstadt und München).

Alfons Schweiggert rezitiert sein Gedicht „Wo Teutschland dem Himmel am nächsten kommt„.

Hardy Scharf rezitiert seine Gedichte „Leib und Seele“, „Karriere II“ und „Bavarian Lifestyle“ live beim „3. Hochstadter Stier“ (29. Januar 2011).

Unsere Reihe setzen wir im Rahmen des Fünf-Seen-Filmfestival 2011 fort. Am Samstag, den 30. Juli 2011 und am Sonntag, den 31. Juli 2011 verwandeln wir den Biergarten meiner Weßlinger „Lyrikhochburg“ Gasthof Schuster (Hochstadt) in ein kleines Open-Air-Kino. Unter dem Motto „Lust und Liebe“ werden wir Ihnen live Autoren, Clips, Schauspieler und Filme präsentieren, vom Filmklassiker wie Manche mögen’s heiß (Regie: Billy Wilder, mit Marilyn Monroe) bis zu cineastischen Entdeckungen. Soviel im Vorausblick.

Mit den besten Wünschen und Grüßen
aus Weßling und vielleicht bis morgen abend in Seefeld,
Ihr Anton G. Leitner

Dieser Beitrag wurde unter Anton G. Leitner, Lesungen, Anton G. Leitner, Neuerscheinungen, Archiv, Presse, Pressemitteilungen, Veranstaltungen, Vermischtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Renitente Enthüllungsgedichte aus Bayern zum Film „Die Scheinheiligen“

  1. Pingback: Uncle Spam in der Schwabinger Schaumschläger Show | Anton G. Leitner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s