Der Gedicht-Ball rollt weiter. Und wir spielen in gemischter Besetzung!

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,

der Lyrikball rollt auch auf meinem Internetblog unerbittlich weiter. Und bei uns spielen – im Gegensatz zur WM in Südafrika – Frauen eine aktive Rolle als Gedicht-Fußballerinnen. Heute ist Franziska Röchter aus Verl im Ballbesitz, deren lyrisches Debüt nicht ohne Grund „Hummeln im Hintern“ heißt:

Franziska Röchter

und sch(l)uss

ich pfeif auf dich ich pfeife auf
den großen dicken runden prallen
hautledernen  / viel lieber lauf
ich selbst / und außerdem gefallen
mir dennis nicht und mario / g-
hält-er zu hoch / die ollen pillen
solln sich was schämen / lieber steh
ich auf  nen mann mit freiem willen

son programmierter meteor
schießt oft genug ein eigentor
und nur weil einer treffen / zielen
kann taugt er nicht zum macker spielen

© Franziska Röchter, Verl

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte von Lyrikerkollegen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s