Morgen um 19 Uhr beginnt die „Große Nacht der Poesie“ beim 2. Ökumenischen Kirchentag (ÖKT) in München. Heute erscheint hier eine neue Illustration zum ÖKT-Tagesgedicht.

 

Elisabeth Süß-Schwend zu dem Gedicht "Vernachlässigtes" von Ulrich Johannes Beil. Originalformat: 10,5 cm x 15 cm

Ulrich Johannes Beil

Vernachlässigtes

                         für Toni Beil,
                         
der am 14. September 2009
 
                        80 Jahre alt geworden wäre

 
Was leicht zu übersehen ist: Ein Faden aus Licht,
zehntelsekundenlang zwischen Zweigen und Erde.

Aus dem Schäbigsten und aus dem Hellsten Gewobenes,
das namenlos vorüberschwebt. Oder zu überhören:

Das Wimmern der Treppe ‚Sisyphus‘ gestern,
die Stufe um Stufe nach oben rollte, ohne anzukommen.

Das Klick-klack des Tischtennisballs hinterm Gebüsch,
damals, auf dem Weg zu dir: so knöchern, gläsern…

Über den Alpenzacken zerplatzte das Seifenblasenauge,
das alles sah (auch, wie du da auf deinem Kreuz lagst).

Das Gras hier wogt weich wie die Wolken,
und der Moorboden vibriert kaum merklich von dem,

was war, bevor es uns gab. Der Frosch
ist jetzt ein Blatt und dann ein Frosch.

Wenn die Sonne im Klosterfriedhof untergeht,
wärmt sie dann die Toten?

Weniger Ziele und kleiner: ein Reiskorn, ein Haiku,
flink wie ein Elektron, hier und dort zugleich.

Ich jedenfalls halte mich fest an dem Kiesel, den ich
in deinem Mantel fand – klein, seidig, unzerstörbar.

Ulrich Johannes Beil, geboren 1957 in München,
lebt in Holzkirchen und Zürich.
© Ulrich Johannes Beil, Holzkirchen und Zürich

In der ÖKT-Netzanthologie publiziert am 13. Mai 2010
(Christi Himmelfahrt), im Buch „Die Hoffnung fährt schwarz
abgedruckt auf S. 86 f.

Ulrich Johannes Beil wird mit dieses Gedicht am morgigen
Freitag, den 14. Mai 2010 um 19 Uhr in München auf der 
“Großen Nacht der Poesie“ des ÖKT persönlich vortragen
(Altes Rathaus, Historischer Festsaal, Marienplatz).

Die Illustationen der ÖKT-Netzanthologie sind dort im Original
zu besichtigen, die Künstlerin Elisabeth Süß-Schwend ist anwesend.

Kartenvorverkauf (z. B. ÖKT-Abendkarte für den 14. Mai 2010, € 14,-)
unter Telefon 089/559997-337.

Dieser Beitrag wurde unter Anton G. Leitner, Lesungen, Anton G. Leitner, Neuerscheinungen, Archiv, Gedichte von Lyrikerkollegen, Pressemitteilungen, Veranstaltungen, Vermischtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s