ÖKT-Netzanthologie: Tandem Hermann/Süß-Schwend

 

Elisabeth Süß-Schwend zu dem Gedicht "Reif und prall das Leben" von Wolfgang Hermann. Originalformat: 10,5 cm x 15 cm

 
Wolfgang Hermann

       Reif sind, in Feuer getaucht, gekochet
       Die Frücht und auf der Erde geprüfet und ein Gesez ist
       Hölderlin, Mnemosyne

Reif und prall das Leben im quellenden Gras
auf dampfenden Wiesen
unterm langsamen Sommerlicht
Hauch zwischen den Dingen
Hauch im Baum
Hauch um Tor und Tisch
auch mich durchfließt Hauch
öffnet in mir eine Hand
ist es das, das Älterwerden

Wolfgang Hermann, geboren 1961 in Bregenz (Österreich), lebt dort.
© Wolfgang Hermann, Bregenz (Österreich)

In der ÖKT-Netzanthologie publiziert am 4. Mai 2010,
im Buch „Die Hoffnung fährt schwarz“ publiziert auf S. 52.

Aktuelle Kritik zu „Die Hoffnung fährt schwarz“ am 2. Mai
im Sonntagsblatt Bayern.

Dieser Beitrag wurde unter Anton G. Leitner, Neuerscheinungen, Gedichte von Lyrikerkollegen, Vermischtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s