„Die Erfahrung von Gedichten ist wichtiger als ihre Interpretation“

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Josef Hader hat mir gerade einen intessanten Link zur wissenschaftlichen Interpretation von Kunst, insbesondere von literarischen Texten gemailt, den ich für so interssant halte, dass ich ihn Ihnen gleich weiterreichen möchte: http://science.orf.at/stories/1643606/ .

Und gerade erreicht mich auch noch eine eMail von Virgilio Masciadri von der Schweizer Literaturzeitschrift „orte“.  Er  nimmt kurz Stellung zur „Funktionsloserkärung“  von Literaturzeitschriften durch Susanne Krones im „Börsenblatt“-Newsletter  (zu der ich ich am 1. April 2010 auf meinem Blog eine kleine Replik verfasste): „Wer wieder mal wen für tot erklärt, ist doch irrelevant. Und was uns selber betrifft, bin ich eigentlich überzeugt, dass unsere Leserinnen und Leser ‚orte‘ nicht lesen, weil wir eine ‚Funktion‘ im ‚Literaturbetrieb‘ haben (welch fürchterliche Denkweise!), sondern weil sie ‚orte‘ mögen.“ Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

Einen schönen Ostermontag noch
und bis bald an dieser Stelle,
Ihr Anton G. Leitner

Dieser Beitrag wurde unter Literaturbetrieb, Vermischtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s