Umananda doa

Umananda doa

So a Gschiss:
I dua, wos i wui.
Du duasd, wosd wuisd.

Wia soin ma dann amoi zam
Kemma, damid mas midnanda
Doa kenna?

Anton G. Leitner

Leitner_AntonG_Schnablgwax-Cover-rzaus:

Anton G. Leitner
Schnablgwax. Bairisches Verskabarett
edition lichtung / edition DAS GEDICHT, 2016
www.schnablgwax.de

Veröffentlicht unter Anton G. Leitner, Gedichte, Gedichte | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Das Lesejahr 2017

Das Lyrikjahr 2017 läuft bereits auf Hochtouren und wie schon im vergangenen Jahr ziehe ich mit dem »Schnablgwax« auch weiterhin durch die Lande. Im Jahr 2017 steht außerdem das 25. Jubiläum der von mir herausgegebenen Zeitschrift DAS GEDICHT ins Haus, zu deren Erscheinen ebenfalls wieder Präsentationen stattfinden werden.

Einen Kurzüberblick der bereits feststehenden Veranstaltungen präsentiere ich Ihnen an dieser Stelle:

München-Feldmoching: Donnerstag, 9.3.2017, 20 Uhr
Glacht um Acht. MixedShow
Gastgeber: Michi Dietmayr & Marco Pagnin
Croatia Grill (Feldmochinger Str. 386, 80995 München)
www.glachtumacht.de

Schleswig, Schloß Gottorf: Sonntag, 21.5.2107
»Wenn Platt auf Bairisch trifft, springt der Funke über – Mut zur Mutterspache.«
Drei Auftritte (14 Uhr Kreuzstall, 15 Uhr Hauptbühne und 16 Uhr Kreuzstall, je 20 Minuten, zusammen mit Bärbel Wolfmeier im Rahmen des Kulturprogramms zum Internationalen Museumstag / Gottorfer Landmarkt 2017)
Landesmuseen Schleswig-Holstein (Schlossinsel 1, 24837 Schleswig)
www.schloss-gottorf.de

Regen: Sonntag, 28.05.2017, 15 Uhr
Dialektfestival. Schnablgwax-Lesung mit Musik-Begleitung durch Christoph Luibl (Gitarre)
Stadtbücherei Regen
www.stadtbuecherei-regen.de

Germering: Samstag, 17.06.2017, 15 Uhr
Schnablgwax auf der Bühne der »Wortfamilie«
Stadtbibliothek Germering

Schondorf: Montag, 03.07.2017, 19.30 Uhr
Schnittpunkt Heimat (Kreiskulturtage Landkreis Lanndsberg am Lech)
Anton G. Leitner zusammen mit Melanie Arzenheimer
Landheim Schondorf (Haupthaus, Vortragssaal; Landheim 1, 86938 Schondorf)
kreiskulturtage-landsberg.de/anton-g-leitner/

München: Sonntag, 16.07.2017, 20 Uhr
Schwabinger Schaumschläger Show
Gastgeber: Michi Sailer, Christoph Theussl und Moses Wolff
Vereinsheim Schwabing (Occamstr. 8, 80802 München)
www.vereinsheim.net

Gauting: Donnerstag, 05.10.2017, 20 Uhr
Schnablgwax-Nachlese mit musikalischer Begleitung
Moderation: Sabine Zaplin
Bosco Bürger- und Kulturhaus
www.bosco-gauting.de

Althegnenberg-Hörbach: Montag, 09.10.2017, 20 Uhr
Hörbacher Montagsbrettl
Anton G. Leitner zusammen mit Melanie Arzenheimer
Musik: Duo Infernale, Moderation: Toni Drexler
Parkett-Stadl Hörbach (Althegnenberger Str. 10, 82278 Althegnenberg-Hörbach, Telefon 08202 / 90498-25)
www.montagsbrettl.de

Eichstätt: Dienstag, 31.10.2017, 20 Uhr
Halloween-Schnablgwaxe zusammen mit Melanie Arzenheimer
Zum Gutmann – Wirtshaus und Kleinkunst
www.gutmann-eichstaett.de

Erdweg: Montag, 15.12.2017, 20 Uhr
Schnablgwax-Lesung mit musikalischer Begleitung
Wirtshaus am Erdweg (Hauptstraße 14, 85253 Erdweg)
www.kulturverein-erdweg.de

Weitere Schnablgwax-Veranstaltungen sind in Vorbereitung,
u. a. in Bremen, Augsburg und Viechtach.

Veröffentlicht unter Ankündigungen, Anton G. Leitner, Lesungen, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

»Schnablgwax« – bairisches Verskabarett: Der Münchner Dichter Anton G. Leitner  liest in der Reihe »Haste Worte« 

Freitag, 17. Februar 2017, 19 Uhr
Begegnungsstätte Alte Schule
Friedrichstr. 6, 66557 Illingen / Uchtelfangen
www.ev-kirche-uchtelfangen.de
https://www.peterkleiss.com/literatur/haste-worte/

Der im oberbayerischen Dorf Weßling bei München lebende Schriftsteller Anton G. Leitner gilt als Poesie-Besessener schlechthin. Vor 25 Jahren hat er seinen juristischen Beruf an den Nagel gehängt, um seine ganze Energie auf die Vermittlung von Lyrik zu konzentrieren. So gibt Leitner mittlerweile seit einem Vierteljahrhundert die buchstarke Zeitschrift DAS GEDICHT in seinem eigens dafür gegründeten Verlag heraus. Zusätzlich ediert er bei namhaften großen Verlagen und Institutionen (u. a. dtv, dtv/Hanser, Reclam sowie in der edition Chrismon) Anthologien für Kinder und Erwachsene, vorwiegend mit zeitgenössischer Dichtung. Er selbst publizierte inzwischen elf Bände mit eigenen Gedichten.

Seit einigen Jahren gastiert Leitner mit dem bairisch-hochdeutschen Programm »Schnablgwax« auch auf bekannten Kabarettbühnen. Unter demselben Titel sind 2016 seine kabarettistischen Gedichtgeschichten in einem umfangreichen, zweisprachigen Buch erschienen, das neben den Mundart-Originalen auch schriftdeutsche Versionen des Autors enthält. Durch die Übertragung in die Hochsprache entstehen mitunter Verfremdungseffekte, die die Lachmuskeln strapazieren. In seinen »Schnablgwaxen« nimmt der Dichter kein Blatt vor den Mund. Seine Verse entspringen dem prallen Leben und erzählen vom ganz alltäglichen Wahnsinn im weiß-blauen Freistaat: sei es von einem vermeintlich meditierenden Metzgermeister auf Freiersfüßen, von babylonischen Sprachverwirrungen in der Gemeinderatssitzung oder von einer perfiden Biergarten-Variante des russischen Roulettes. Der klangvolle Dialekt verleiht Leitners Sprache eine urwüchsige Kraft mit großem Unterhaltungspotential. Ob handfeste Erotik, hinterfotzige Politik, Münchner Schickeria oder tiefste Provinz – alles wird entblättert, und die geschönten Fassaden bröckeln.

Am Freitag, den 17. Februar 2017 um 19 Uhr gastiert Anton G. Leitner mit seinem »Schnablgwax« erstmals im Saarland (Illingen, Begegnungsstätte Alte Schule). In Saarbrücken und Saarlouis ist er immer wieder mit hochdeutscher Lyrik aufgetreten. Erst im vergangenen Dezember füllte Leitner das Literaturhaus Berlin mit seinem bairischen Verskabarett bis auf den letzten Platz, als er an der Spree Bayern kräftig und deftig auf den Versspieß nahm und so lange drehte, bis es ganz und gar »durch« war.

Leitners Einsatz für die Poesie wurde vielfach ausgezeichnet. So erhielt er im Sommer 2016 den »Tassilo«-Kulturpreis der Süddeutschen Zeitung, außerdem wurde ihm der »V. O. Stomps«-Preis der Stadt Mainz und der Kulturpreis »AusLese« der Stiftung Lesen verliehen. »Leitner und sein Verlag gehören inzwischen zur deutschsprachigen Literaturgeschichte und haben diese in den vergangenen Jahrzehnten mindestens mitgestaltet«, schrieb unlängst die Süddeutsche Zeitung über ihn.

Bei seinem Auftritt im Rahmen der Reihe »Haste Worte« in der Alten Schule in Illingen liest Anton G. Leitner sowohl in seiner Muttersprache Bairisch als auch auf Hochdeutsch. Moderiert wird der Abend von Dr. Peter Kleiß (»Jazz in den Ministergärten«, Berlin; Jazz-Talk bei »JazzBaltica«) und Pfarrer Reinhold Wawra (Evangelische Kirchengemeinde Uchtelfangen). Der Pianist Matthias Ernst und der Bassist Jörg Jenner begleiten ihn mit jazzigen Klängen.

 

Anton G. Leitner. Foto: Volker Derlath

Anton G. Leitner. Foto: Volker Derlath

Anton G. Leitner wurde 1961 in München geboren. Er hat bislang elf Gedichtbände veröffentlicht. Seit 1993 ist der studierte Jurist auch Verleger der buchstarken Jahresschrift DAS GEDICHT und Herausgeber von bislang über vierzig Anthologien (insbes. für Reclam und dtv). Er wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem »V. O.-Stomps-Preis« der Stadt Mainz, dem Kulturpreis »AusLese« der Stiftung Lesen, dem »Bayerischen Poetentaler 2015« und dem »Tassilo«-Kulturpreis der Süddeutschen Zeitung (2016).

www.AntonLeitner.de
www.Schnablgwax.de
www.dasgedicht.de

 

Veröffentlicht unter Ankündigungen, Anton G. Leitner, Lesungen, Anton G. Leitner, Neuerscheinungen, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Programmtipp: Anton G. Leitner in der Sendung LesArt

Leitner_AntonG_Schnablgwax-Cover-rzDeutschlandradio Kultur bringt am morgigen Dienstag, den 24.1.2017, zwischen 10:07 Uhr und 11 Uhr einen Beitrag über meine Mundartdichtungen aus dem »Schnablgwax«, und zwar in der Sendung »LesArt«. Ich freue mich sehr, denn es ist ja schon etwas wirklich Besonderes, mit bairischer Mundart bundesweit ausgestrahlt zu werden …

Hier können Sie den Beitrag als Podcast anhören.

Veröffentlicht unter Vermischtes | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Rückblick: 429. Schwabinger Schaumschlägershow

Der Unterschied zwischen draußen und drinnen hätte kaum größer sein können als an diesem typisch trüb-windig-öde verregneten Wintersonntagabend, genauer dem 11. Dezember 2016, an dem man dem Sprichwort gemäß nicht mal einen Hund vor die Tür jagte – während drinnen im gemütlich warmen Vereinsheim Schwabing eine fröhliche Bühnenrunde mit Text und Klang die schönsten Dinge tat, die man an so einem Tag tun kann. Zur 429. Folge der Schwabinger Schaumschlägershow waren Katrin Freiburghaus, Jobinski, Jörn Pfennig, Jan Koch & Peter Ehrlichmann sowie meine Wenigkeit eingeladen. Durch den Abend führten wie immer Christoph Theussl, Moses Wolff & Michi Sailer.

Einen kleinen Rückblick in Bildern auf diesen rundum gelungenen Abend möchte ich Ihnen heute präsentieren:

Veröffentlicht unter Anton G. Leitner, Lesungen, Archiv, Veranstaltungen, Vermischtes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Rückblick: Anton G. Leitners bairisches Verskabarett »Schnablgwax« in Berlin

Ein rauschendes bayerisches Fest der Poesie mitten in der deutschen Hauptstadt: Am 02. Dezember 2016 präsentierte ich mein Bairisches Verskabarett »Schnablgwax« im bis auf den letzten Platz besetzten Kaminzimmer des Literaturhauses Berlin (in der Fasanenstraße). Die hochdeutschen Versionen meiner »Schnabgwaxe« las mein Dichterkollege Georg Maria Roers SJ, Kulturbeauftragter und Künstlerseelsorger im Erzbistum Berlin. Musikalisch begleitet wurden wir dabei von dem Schauspieler und Musiker Andreas Lechner, der als Überraschungsgast mit volkstümlichen Improvisationen an der »Quetschn« die Stimmung so aufheizte, dass die Wände des Berliner Literaturhauses ein wenig zu beben begannen …

Zur Einstimmung auf den Abend wurde der Lyrik-Clip zu meinem Gedicht »Ausufan« uraufgeführt, den ich erst wenige Tage zuvor mit Jörg Reuther und Pavel Broz am Ammersee gedreht hatte.

Für mich war der Abend damit gleich ein mehrfacher Hinsicht ein besonderer Anlass. Da ich außerdem in Berlin in die Silberhochzeit mit meiner Frau Felizitas hineinfeierte, wurde dem Publilum zur Feier des Tages der Eintritt erlassen, sodass die Besucher die Veranstaltung kostenlos genießen konnten und damit umso mehr Grund zur Freude hatten.

Einen Rückblick in Bildern präsentieren ich Ihnen heute hier:

Veröffentlicht unter Vermischtes | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Neuer Lyrikclip: »Ausufan« von Anton G. Leitner

Die beiden Altmeister Jörg Reuther und Pavel Brož (in dessen Ideenschmiede u. a. die großartigen Trailer zum fünf seen filmfestival / fsff entstanden) trafen sich am Dienstag, 29.11.2016, mit mir am Ammersee, um zwei Stunden lang bei Minusgraden die Außenaufnahmen für meinen neuen Lyrikclip »Ausufan« zu machen. Gegen den kalten Ostwind auf dem Steg half dem Protagonisten da nur noch eine doppelte Lage langer Unterwäsche… Den Fisch und das Steak haben die beiden Filmkünstler dann leider ohne mich in die Pfanne gehauen, gedreht und verspeist.

»Ausufan« ist eines meiner ernsteren »Schnablgwaxe«. Ursprünglich entstand es für den Band »Stege« (Bauer-Verlag), herausgegeben von Maren Martell, in dem es vorabgedruckt worden ist.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Ansehen!

Ich freue mich sehr über das gelungene Ergebnis und möchte Ihnen heute zusätzlich ein paar Einblicke und Behind-the-scenes-Aufnahmen von den Dreharbeiten präsentieren!

Veröffentlicht unter Anton G. Leitner, Gedichte, Anton G. Leitner, Neuerscheinungen, Gedichte, Literaturbetrieb, Vermischtes | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Hintersinniger Heimatabend

Freitag, 25. November 2016
Wirtshaus zum Gutmann, Eichstätt

Hintersinniger Heimatabend mit den Turmschreibern Melanie Arzenheimer, Anton G. Leitner und Wolfgang Oppler in EichstättPoesie von und mit den Münchner Turmschreibern
Melanie Arzenheimer
Anton G. Leitner
Wolfgang Oppler

Dass gerade die Bayern ein sehr innigliches Verhältnis zu ihrer Heimat pflegen, ist bekannt. Aber gerade in Bayern ist es auch Tradition, diese Heimat unter die Lupe, ja sogar aufs Korn zu nehmen.

Die Münchner Turmschreiber Melanie Arzenheimer, Anton G. Leitner und Wolfgang Oppler tun an diesem etwas anderen Heimatabend genau das. Den Zuhörer erwartet Poesie, die nicht gefällig, sondern durchaus »gschert« daher kommt – bissige Reime, hinterfotzige Mundart und heimtückisches Hochdeutsch warten auf die Gäste. Den Zuhörern begegnen Geschichten über »Großkopferte« genauso wie meditierende Metzgermeister und wüstes Weibsvolk. Dreimal Realpoesie mit einem kabarettistischen Blick auf die Realität – und doch hat jeder der drei Autoren seine ganz eigene Sicht auf die Welt und die bayerische Idylle im Besonderen. Und weil der 25. November bereits das erste Adventwochenende einläutet, darf Weihnachtlich-besinnlich-Hintersinniges nicht fehlen.

Freitag, 25. November 2016
Beginn: 20 Uhr; Einlass: 18.45 Uhr
Eintritt: 8 Euro zzgl. VVK-Gebühr; Abendkasse: 10 Euro
Wirtshaus zum Gutmann
Eichstätt

Veröffentlicht unter Ankündigungen, Anton G. Leitner, Lesungen, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen